Die Ringweiten-Messung


Selbstverständlich können Sie die Ringweitenmessung hier bei uns vornehmen lassen. Wir senden Ihnen aber auf Anforderung auch gern ein modernes Ringmaß mit Lupe zu. Der Fingerumfang verändert sich ständig, sogar täglich, im Extremfall bis zu 3 Nummern bzw. Millimetern.

Beim Messen zu beachten:

Die Jahreszeiten:
An kalten Tagen oder beim Baden im kühleren Wasser ziehen sich die Gefäße zusammen, so dass sich ein Ring leicht abstreifen lässt. An warmen Tagen bekommt man ihn dagegen nur mit Mühe ab, da bei Hitze die Finger anschwellen können.

Die Tageszeiten:
Je nach Tätigkeit und Tageszeit können die Finger an- oder abschwellen; eine verbindliche Aussage läßt sich leider nicht machen, weil sich die Fingerstärke individuell verändert.

Das Körpergewicht:
Verwunderlich, aber wahr: Bereits 3 kg mehr oder weniger wirken sich auch am Fingerumfang aus!

Das Alter:
Im Alter bekommen die Fingergelenke manchmal Knoten. Der Kunst des Goldschmiedes ist es dann vorbehalten, den Ring so zu fertigen, dass er zwar über den Knoten geht, aber dann nicht allzu locker sitzt.

Das individuelle Empfinden:
Die eine Kundin sagt, sie wolle den Ring ganz eng, weil sie Angst habe, ihn zu verlieren. Die andere Kundin meint, sie wolle bei allen Ringen immer etwas Spielraum haben. Der Mann sagt, wenn der Ring so eng sei, bekomme er Beklemmungen …, usw.


Ringmaß-Anforderung

Zur Überprüfung der Ringweite können Sie nachfolgend ein kostenloses, modernes Ringmaß mit Lupe anfordern, das wir Ihnen umgehend zusenden.

  1. * Pflichtfeld