Blick in unsere Fertigung

Wir machen alle Ringe selbst –
Trauringe und Verlobungsringe, auch Mokume-Gane, extravagante Ringe, Brillantringe...
hier in der Goldstadt Pforzheim, nicht im Ausland:

Entwurf/Gestaltung,
z. T. über CAD (Computer Aided Design = dreidimensionales technisches
Zeichnen bzw. Entwerfen). Abdrehen der Trauring-Rohlinge auf Benzinger-
Präzisions-Drehmaschinen/Schmieden, Tordieren/Montieren/Löten/
Laserschweißen, Versäubern/Polieren, Mattieren, Steine in Handarbeit
unter dem Stereo-Mikroskop Fassen/Punzieren, Gravieren…


... und liefern an Sie direkt!

Seit 2004 haben wir unsere Belegschaft – aufgrund der gestiegenen Nachfrage – jedes Jahr erweitert und qualifizierte neue Mitarbeiter aus der Schmuckbranche fest eingestellt; deren Fachkenntnisse und der außerordentliche Einsatz des PM-Teams in der Goldstadt Pforzheim ermöglicht es uns, die Jahr für Jahr überdurchschnittlich steigende Nachfrage nach Ringen unserer Pforzheimer Manufaktur mit Sorgfalt zu befriedigen. Davon zeugen viele Dankschreiben aus dem In- und Ausland.

 

 

Bei der weiteren Rohling Bearbeitung wird die gewünschte Form abgedreht, z. B. innen und außen leicht bombiert oder außen stark und innen leicht bombiert usw.

Unsere Spezialisten beim Abdrehen von sogenannten Rohlingen aus Edelmetallrohren. Dazu ist große Konzentration und lange Berufserfahrung erforderlich.  

Dabei kommt es auf Hundertstel Millimeter an - Präzisionsarbeit wird verlangt! Die Späne - das sogenannte Gekräz - ist wertvoller "Edelmetall-Abfall", der wieder eingeschmolzen und neu legiert wird.

  

 
Mit unserem wertvollen Lasergerät können die verschiedensten Teile zusammengefügt werden. Damit die Augen nicht geschädigt werden, erfolgt der Laservorgang in einem geschlossenen Gehäuse des Gerätes, das mit den Händen nur über "Gummischleusen" erreicht werden kann.  

Mit einem Schweißdraht, der die selbe Legierung wie der Ring haben muss, werden Teile mit Laserstrahlen dauerhaft zusammen-geschweißt.

  

 
Das Löten - eine längst bewährte Goldschmiedetechnik - wird bei manchen Arbeitsvorgängen immer noch gern praktiziert.  

Goldschmieden: Ja, auch mit dem Spezialhammer schmieden unsere Goldschmiede und Goldschmiedemeisterinnen immer noch die gewünschte Form bzw. Oberfläche des Edelmetalls, zum Beispiel die "Hammerschlag" genannte Oberfläche. Die dabei entstehenden kleinen Vertiefungen sind zwar nicht jedermanns Sache, aber sie bleiben dauerhaft, während Mattierungen = kleine Aufrauhungen mit der Zeit verschwinden und glatt bzw. leicht glänzend werden. 

  

 

Das Brillanten- und Juwelenfassen mit dem Stereo-Mikroskop ist eine Kunst, die nur von wenigen Spezialisten beherrscht wird.

mehr über die verschiedenen Fassarten >>

 

Das Goldschmiedebrett, an dem 4 oder 8 Kollegen im Kreis gesessen sind und sich beim Arbeiten  „Goldschmiedewitze“ erzählt haben, gibt es heute nur noch selten. Jede Goldschmiedemeisterin, jeder Goldschmied arbeitet an einem „Spezialtisch“. Späße werden allerdings auch heute noch gemacht...

  

 

Mit der Poliermaschine werden die Edelmetall-Oberflächen  
mittels verschiedener feiner Polierbürsten und -pasten  
mit den gewünschten Oberflächen versehen, z. B. Glanz, längsmattiert, feinmattiert, schrägmattiert, eismattiert ...

mehr über die Oberflächen >>

  Beim Drahtziehen wird der Edelmetall-Draht auf die erforderliche Stärke gebracht, indem er durch immer kleinere Öffnungen des sogenannten Zieheisens gezogen wird.

  

 
Walzen von Edelmetallen zu dünnen Blechen, die zum Beispiel zum Schmieden von Mokume-Gane-Ringen benötigt werden. Durch ständige Verengung der Zwischenräume kann das Blech bei jedem Walzgang noch dünner gemacht werden.  

Die Veränderung von Ringweiten ist mit den heutigen modernen Geräten rasch und ohne Materialverlust möglich. Wenn allerdings viele Steine eingefasst werden sollen, empfiehlt es sich, den Rohling vor dem Fassen anzuprobieren; denn eine nachträgliche Ringweiten-Änderung wäre nur möglich, wenn sämtliche Steine ausgefasst und nach der Weiten-Änderung wieder eingefasst würden. Unsere gut ausgebildeten Fachkräfte beraten Sie hinsichtlich der erforderlichen Ringweite gern fachgerecht.

 

Zurück zur Startseite

 * Stückpreis zum tagesaktuellen Edelmetallpreis ohne Steinbesatz